Lambretta ist unsere neue Rollermarke.

Zusätzlich zu unseren bewährten Marken HONDA, YAMAHA und PEUGEOT, werden wir zum Saisonstart 2019 eine weitere Scootermarke mit aufnehmen.

Bei vielen Rollerfans löst das Stichwort LAMBRETTA immer wieder Verzückung aus. Das italienische Unternehmen Innocenti produzierte allein mehr als vier Millionen Fahrzeuge im Mailänder Stadtteil Lambrate, in Lizenz bauten unter anderem NSU in Deutschland sowie Firmen in Indien und Südamerika die Lambretta nach. Die Roller zählen damit zu den meistgebauten Zweirädern der Welt. Spätestens als 1979 Lambretta-Roller in dem Film „Quadrophenia“ eine, nun ja, tragende Rolle übernahmen, war ein Klassiker mit hohem Kultfaktor geboren, wenngleich Innocenti die Produktion 1971 eingestellt hatte.


  

(Lambretta Roller von 1969 versus Lambretta V50 Special für 2019)


Jetzt kehrt die italienische Traditionsmarke  wieder zurück. Die KSR GROUP aus Österreich hat die Markenrechte übernommen und entwickelte eine völlig neue, technisch moderne Fahrzeugpalette.

Dabei legten sich die Lambretta-Macher ordentlich ins Zeug, um zumindest optisch an das Vorbild heranzureichen. So sei der V-Spezial genannte Roller keine Kopie einstiger Lambretta-Modelle, sondern „eine Synthese aus klassischen Designelementen und moderner Interpretation“, erklärt KSR wortreich. Der Roller weist zum Beispiel ein recht kantiges Äußeres sowie die für Lambretta typischen Sechseck-Scheinwerfer auf. Die flache Sitzbank verleiht ihm zudem eine recht sportliche Optik; die Seitenteile sollen getauscht werden können, um farbliche Akzente zu setzen.

Verantwortlich zeichnen die Designer des Salzburger Büros Kiska, die auch für die Motorradhersteller KTM und Husqvarna tätig sind. Sie verzichten bei der neuen Lambretta allerdings auch auf die traditionelle Schwinge vorn und setzen stattdessen auf eine Teleskop-Gabel – das Fachmagazin Motoretta unkte bereits, dies dürfte so manchen Lambretta-Fan mehr stören als die Produktion in Taiwan.

Soweit Auszüge aus den Pressemeldungen, die mit Spannung die ersten Fahrzeuge erwarten.
In Landshut werden die ersten Testroller im kommenden Frühjahr auf den Straßen zu sehen sein. Wer eine Lambretta der Generation 2019 testen möchte, sollte bei uns unbedingt vorbeikommen!

Wir freuen uns auf viele Interessenten.